Marzahn

Schülerin verfolgt und begrapscht: Polizei sucht Täter

Der Unbekannte hatte die Jugendliche in Marzahn zunächst verfolgt und dann begrapscht. Nun veröffentlichte die Polizei Bilder.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Berlin. Die Berliner Polizei fahndet nach einem Mann, der bereits im Dezember 2017 eine Schülerin verfolgt und begrapscht hat. Am Mittwoch veröffentlichte die Polizei Bilder des Tatverdächtigen.

Wie es weiter hieß, ereignete sich die Tat am Sonntag, 10. Dezember 2017, gegen 18 Uhr an der Tram-Haltestelle Jan-Petersen-Straße in Marzahn. Laut Polizei hatte der Unbekannte die Jugendliche bereits in einer Tram der Linie M8 angestarrt. Als die Schülerin an der Haltestelle aus der Tram ausstieg, verfolgte er sie bis zu einem nahegelegenen Häuserdurchgang.

Dort soll der Gesuchte ihr plötzlich den Mund zugehalten und sie begrapscht haben. Das Mädchen fiel dabei zu Boden. Es gelang ihr, um Hilfe zu schreien. Daraufhin wurden Zeugen auf die Tat aufmerksam. Der Mann ließ von der Schülerin ab und flüchtete. Angaben zum Alter der Geschädigten machte die Polizei aus Gründen des Opferschutzes nicht.

Update: Am Donnerstag gab die Polizei bekannt, dass sich der Gesuchte der Polizei gestellt habe. Es handele sich um einen 26-jährigen aus Reinickendorf.

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?

Wann wird öffentlich nach einem Verdächtigen gefahndet? Warum dauert es manchmal so lange, bis öffentlich gefahndet wird? Welche Rolle spielen Richter in dem Vorgang? Hier sind die Antworten.
Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.