Berlin-Gesundbrunnen

Retter werden bei Einsatz bedroht und rufen die Polizei

Nach der erfolglosen Reanimation eines Mannes sind die Rettungskräfte von Angehörigen bedrängt worden. Die Polizei musste eingreifen.

Wie Berliner Rettungskräfte im Einsatz behindert werden

Die Übergriffe auf Berliner Rettungskräfte nehmen zu. Viele Pöbeleien werden aber gar nicht erst aufgenommen.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Nach einem Rettungseinsatz in Gesundbrunnen am Sonnabendnachmittag mussten mehrere Polizeikräfte die Situation deeskalieren.

Zuvor waren die Einsatzkräfte zu einem medizinischen Notfall an der Grüntaler Straße ausgerückt. Dort blieb eine Reanimation des Patienten erfolglos. In der Folge wurden die Rettungskräfte von mehreren Angehörigen bedrängt. Die Feuerwehr rief daraufhin die Polizei, die mit mehreren Einsatzwagen anrückte und die Situation beruhigen konnte. Nach ersten Informationen wurde bei dem Einsatz niemand verletzt. Nähere Hintergründe sind noch nicht bekannt.

Im vergangenen Jahr hatte es in Berlin einen Anstieg beim Angriff auf Rettungskräfte gegeben. Auch bundesweit wurden mehr Angriffe auf Rettungskräfte verzeichnet.

Mehr zum Thema:

Betrunkener springt Rettungssanitäter an und verletzt ihn

Frau bedroht Sanitäter – Polizist schießt sie nieder

Mehrere Angriffe auf Sanitäter und Polizisten in Berlin

Betrunkene greifen Sanitäter bei Rettungseinsatz an

Rettungskräfte angegriffen - Berliner muss ein Jahr in Haft