Wedding

Unfall bei Flucht: Transporter kippt auf die Seite

Ein Sportwagen krachte gegen einen Transporter, die Insassen flüchteten. Sie sollen zuvor versucht haben, einen Automaten zu sprengen.

Berlin. Ein Sportwagen ist in der Nacht zu Donnerstag an der Seestraße in Wedding mit einem Kleintransporter zusammengestoßen. Dabei kippte der Transporter auf die Seite. Der 41 Jahre alte Fahrer des Transporters wurde nicht verletzt. Er kletterte selbst aus dem Fahrzeug, das die Feuerwehr später wieder aufrichtete.

Die Insassen des hochmotorisierten Sportwagens (Audi RS5) flüchteten zu Fuß. Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen des Audi als gestohlen gemeldet worden waren. Der Unfall ereignete sich gegen 4 Uhr.

Zuvor hatten die Insassen des Sportwagens versucht, in einer Filiale der Deutschen Bank an der Müllerstraße einen Geldautomaten zu sprengen. Wachschützer hatten das beobachtet und die Polizei alarmiert, hieß es weiter.

Als die Beamten an der Bank eintrafen, seien die drei Maskierten mit dem Sportwagen geflüchtet. In der Filiale habe man Gasflaschen zur Sprengung des Automaten gefunden. Bilder vom Tatort zeigen die Flaschen in der Filiale.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt