Berlin-Buch

Betrunkener springt Rettungssanitäter an und verletzt ihn

Der 60-Jährige wurde während der Fahrt im Rettungswagen plötzlich aggressiv und ging auf einen Sanitäter los.

Die Übergriffe auf Berliner Rettungskräfte nehmen zu. Viele Pöbeleien werden aber gar nicht erst aufgenommen.

Beschreibung anzeigen

Ein Rettungssanitäter der Berliner Feuerwehr ist in Buch angegriffen und verletzt worden. Der 52-Jährige war zusammen mit einem Kollegen auf den Parkplatz eines Discounters gerufen worden. Passanten hatten dort am Mittwochabend einen schlafenden Mann entdeckt, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Die Retter wollten den wohl Betrunkenen ins Krankenhaus bringen. Während der Fahrt sei der 60-Jährige aggressiv geworden.

Als der Sanitäter an der Klinik die Tür des Krankenwagens öffnete, sei der Mann auf ihn gesprungen. Der Sanitäter musste den Angaben zufolge nach dem Angriff seinen Dienst beenden und ließ sich im Krankenhaus behandeln. Der mutmaßliche Angreifer wurde von der Polizei festgenommen, ihm wurde Blut abgenommen.

Mehr zum Thema:

Der Rettungsdienst der Feuerwehr ist im Ausnahmezustand

Innensenator besucht protestierende Feuerwehrmänner

Berliner Feuerwehr: Ein Kollaps mit Ansage