Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Die Polizei in Berlin (Archiv)

Die Polizei in Berlin (Archiv)

Foto: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

Helfer mit Bierflasche geschlagen: Ein couragierter Fahrgast, der einem Paar in einer U-Bahnlinie 9 in Moabit zu Hilfe kam, ist mit einer Bierflasche am Hinterkopf verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte ein betrunkener Mann am Samstagabend aus einer fünfköpfigen Gruppe heraus das junge Paar in einem Zug der Linie U9 belästigt. Nachdem der 51-Jährige den Mann aufgefordert hatte, die beiden in Ruhe zu lassen, kam es zum Gerangel. Dabei schlug ihm ein Dritter mit der Flasche gegen den Hinterkopf. Der Zug hielt am Bahnhof Turmstraße, wo die Gruppe ausstieg und flüchtete. Der 51-Jährige kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Räuber schlägt Backshopmitarbeiter: Ein Räuber hat eine Backshop-Mitarbeiterin in Neukölln mit einem Faustschlag ins Gesicht verletzt. Der Mann betrat am frühen Sonntagmorgen das Geschäft in der Karl-Marx-Straße, wie die Polizei mitteilte. In der Küche forderte er demnach von der 40 Jahre alten Angestellten Geld. Als die Frau dem nicht nachkam, schlug der Unbekannte ihr ins Gesicht. Darauf händigte das Opfer die Einnahmen aus. Der Täter flüchtete mit einem Komplizen, der vor dem Laden Schmiere gestanden hatte. Die Frau kam zur Behandlung in eine Klinik.

Raser kracht in Zaun: Bei einem illegalen Rennen ist ein Auto in Westend gegen einen Zaun gerast. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte, beobachteten in der Nacht zum Sonntag Zeugen, wie zwei Fahrzeuge auf einem Parkplatz in der Teufelsseechaussee im Stadtteil Grunewald in Position gebracht wurden. Anschließend rasten sie los. Zwei Streifenwagen nahmen die Verfolgung auf. In der Jaffestraße in Westend kam eines der beiden Autos schließlich von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Zaun. Der Fahrer flüchtete, sein Beifahrer konnte jedoch gestellt werden. Beide sind erst 17 Jahre alt. Der andere Wagen entkam den Polizisten.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Staustellen

Falkensee und Spandau: Der alljährliche „Lauf der Sympathie" mit mehreren tausend Teilnehmern startet um 11:00 Uhr in Falkensee. Die Route verläuft über Seegefelder Straße, Hamburger Straße, Spandauer Straße, Falkenseer Chaussee, Hohenzollernring, Flankenschanze und Moritzstraße in die Altstadt Spandau und endet am Rathaus Spandau. Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich nach Möglichkeit umfahren.

Mitte: Von 6:00 Uhr bis circa 18:00 Uhr findet auf der Leipziger Straße ein Kraneinsatz statt. Die Straße ist in Richtung Potsdamer Platz hinter der Friedrichstraße auf einen Fahrstreifen verengt.

Friedrichshain: Ab circa 13:30 Uhr wird aufgrund eines Eishockeyspiels in der Mercedes-Benz-Arena (Beginn 15:00 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße, Oberbaumbrücke und Stralauer Allee erwartet.

Alt-Treptow, Neukölln und Kreuzberg: Auf der Elsenstraße beginnt um circa 17:00 Uhr eine Demonstration. Der Zug führt über Kiefholzstraße, Sonnenallee, Pannierstraße, Weserstraße, Friedelstraße, Reichenberger Straße, Lausitzer Straße, Wiener Straße, Oranienstraße und Adalbertstraße zum Kottbusser Tor.

Wetter

Die Sonne scheint bei uns fast ungestört, nur ab und zu ziehen ein paar Schönwetterwolken vorüber. Es bleibt überall trocken. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 1 und 2 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch, in Böen stark aus Ost. In der meist sternenklaren Nacht sinken die Temperaturen auf minus 5 bis minus 8 Grad. Morgen verwöhnt uns die Sonne. Nur selten tauchen lockere Wolkenfelder am Himmel auf. Es bleibt trocken. Die Temperaturen steigen auf Höchstwerte zwischen 2 und 4 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell