Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Die Polizei in Berlin (Archiv)

Die Polizei in Berlin (Archiv)

Foto: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

Auto in Brand gesteckt: In Charlottenburg wurde in der vergangenen Nacht ein Fahrzeug in Brand gesetzt. Gegen 2.40 Uhr bemerkte ein Anwohner an einem in der Treseburger Straße/Ecke Quedlinburger Straße abgestellten Mercedes Flammen und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr löschte das Feuer. Der Pkw brannte im vorderen Bereich vollständig aus. Ein neben dem Fahrzeug geparkter Opel wurde durch die Hitzeeinwirkung ebenfalls beschädigt. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Fußgänger angefahren: Schwere Verletzungen erlitt in der vergangenen Nacht ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in Friedrichsfelde. Nach bisherigen Erkenntnissen rannte der 19-Jährige bei roter Fußgängerampel gegen 23 Uhr über die Straße Am Tierpark/Ecke Otto-Schmirgal-Straße. Ein 42-jähriger Autofahrer, der mit seinem Mitsubishi in Richtung Rhinstraße fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den jungen Mann. Der Fußgänger wurde mit Beinverletzungen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Verkehrsunfall nach Verfolgungsfahrt: Am Dienstag endete eine Verfolgungsfahrt in Mitte mit einem Verkehrsunfall. Gegen 13.50 Uhr bemerkten Polizisten einen VW Polo mit drei Insassen, der im Tiergartentunnel Richtung Norden auf einer gesperrten Spur unterwegs war und dabei das zivile Polizeifahrzeug der Beamten überholte. Einer Kontrolle konnte sich die Autofahrerin zunächst entziehen, indem sie mit überhöhter Geschwindigkeit über die Heidestraße in Richtung Müllerstraße flüchtete. Dabei fuhr sie mehrfach in den Gegenverkehr. Entgegenkommende Verkehrsteilnehmer konnten nur durch abrupte Bremsungen und Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern. Im Wedding in der Schulzendorfer Straße Ecke Müllerstraße verursachte die Frau einen Verkehrsunfall mit zwei unbeteiligten Autos, die dabei beschädigt wurden. Die Einsatzkräfte stoppten schließlich die 22-jährige mutmaßliche Raserin und stellten dabei fest, dass sie keine Fahrerlaubnis besitzt. Zudem gab die junge Frau an, Kokain konsumiert zu haben. Die Polizisten brachten sie in eine Gefangenensammelstelle zur Blutentnahme. Verletzt wurde niemand. Im Polo saßen zudem die 23-jährige Halterin und ein 26-jähriger Mitfahrer. Der VW wurde beschlagnahmt.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Staustellen

A111 (Reinickendorf-Zubringer): Sperrung der A111 von 21 bis 5 Uhr stadteinwärts zw. AS Waidmannsluster Damm/Hermsdorfer Damm und AS Festplatz. Ab 0 Uhr Ausweitung der Sperrung ab AS Schulzendorfer Straße. Alle Ein- und Ausfahrten zw. den Anschlussstellen sind gesperrt.

A115 (Avus): Vollsperrung der A115 von ca. 9.50 bis 10.10 Uhr in beide Richtungen zw. AS Hüttenweg und AS Spanische Allee gesperrt. Der parallel zur Avus führende Kronprinzessinnenweg wird bereits ab ca. 9.30 Uhr gesperrt.

Wilmersdorf: Ab 7 Uhr wird die Konstanzer Straße in beiden Richtungen zwischen Berliner Straße und Hohenzollerndamm voll gesperrt. Bereits ab 2 Uhr werden die Ausfahrten an der AS Schmargendorf aus Richtung Neukölln (A100) und Steglitz (ehem. A104) kommend gesperrt.

Malchow: Neue Baustelle ab 8 Uhr auf der Dorfstraße (B2). Kein Linksabbiegen bis Ende März in den Blankenburger Pflasterweg aus Richtung Weißensee kommend möglich.

Kreuzberg: Wanderbaustelle auf dem Tempelhofer Ufer. In Richtung Kottbusser Tor ist zw. Schöneberger Ufer und Waterloo-Ufer täglich von 9 bis 15 Uhr nur ein Fahrstreifen frei.

Tegel bis Marzahn: Start eines Fahrzeugkorsos um 9 Uhr an der Straße Am Borsigturm via Berliner Straße, Seidelstraße, Scharnweberstraße, Müllerstraße, Chausseestraße, Torstraße, Mollstraße und Landsberger Allee zur Georg-Knorr-Straße. Bis ca. 10.45 Uhr kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Wetter

Der Himmel ist bei uns überwiegend stark bewölkt. Ab und zu fällt auch etwas Regen oder Sprühregen. Die Sonne hat kaum Chancen. Der Wind weht schwach aus West bis Nordost. Morgen hat es die Sonne schwer. Der Himmel ist meist wolkenverhangen, und vereinzelt fällt etwas Regen. Am Freitag ziehen immer wieder dichte Wolken vorüber. Örtlich regnet oder schneit es.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.