Brandstiftung vermutet

Mercedes geht in Charlottenburg in Flammen auf

In Berlin brannte in der Nacht wieder ein Auto, diesmal in Charlottenburg. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Feuerwehrleute bei Löscharbeiten

Feuerwehrleute bei Löscharbeiten

Foto: Thomas Peise

Berlin. In Charlottenburg hat in der Nacht zum Mittwoch ein Auto gebrannt. Ein Anwohner hatte die Flammen in der Treseburger Straße/Ecke Quedlinburger Straße bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Das teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr löschte das Feuer.

Der Mercedes brannte im vorderen Bereich vollständig aus. Ein zweites Auto wurde durch die Hitze beschädigt. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.