Berlin-Mitte

Frau in Seniorenheim getötet - 85-Jähriger in Psychiatrie

In einem Seniorenwohnheim in Gesundbrunnen ist Sonntagnacht eine 66-Jährige getötet worden. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest.

Eine 66-Jährige wurde in der Nacht zu Montag in einem Seniorenwohnheim in Gesundbrunnen tot aufgefunden (Archiv)

Eine 66-Jährige wurde in der Nacht zu Montag in einem Seniorenwohnheim in Gesundbrunnen tot aufgefunden (Archiv)

Foto: Friso Gentsch / dpa

Berlin. Nach dem gewaltsamen Tod einer 66-Jährigen in einem Seniorenheim in Berlin-Gesundbrunnen kommt ein 85 Jahre alter Tatverdächtiger in die Psychiatrie. In dem Fall habe ein Richter eine Unterbringung beschlossen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Der Senior war nach der Tat in der Nacht zu Montag festgenommen worden. Wie es zu dem Verdacht gegen den Mann kam, sagt die Polizei nicht. Auch Details zur Tat in dem Seniorenwohnheim an der Schulstraße gibt die Behörde nicht bekannt.

Ein Pfleger hatte die Tote gefunden, die Verletzungen deuteten auf ein Gewaltverbrechen hin.

So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Laut der Kriminalstatistik 2017 ist Berlin sicherer geworden. Bei manchen Delikten gibt es aber auch starke Zuwächse.
So hat sich die Kriminalität 2017 in Berlin entwickelt

Mehr zum Thema:

Mehrere Angriffe auf Sanitäter und Polizisten in Berlin

Betrunkene greifen Sanitäter bei Rettungseinsatz an

"Pizzaservice"-Polo knallt gegen Laterne und stürzt auf Dach

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.