Moabit

Zwei mutmaßliche Spielhallenräuber festgenommen

Die beiden Männer sollen im Februar zwei Spielhallen überfallen haben. Nun konnten die beiden Tatverdächtigen festgenommen werden.

Die beiden Männer wurden festgenommen

Die beiden Männer wurden festgenommen

Foto: Björn Hake / imago/Pressedienst Nord

Berlin. Die Berliner Polizei hat zwei mutmaßliche Spielhallenräuber festgenommen. Ein Haftbefehl wurde bereits am vergangenen Freitag in Moabit vollstreckt, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitteilte.

Den beiden Männern, 29 und 35 Jahre alt, wird vorgeworfen, am 11. Februar eine Spielhalle an der Rathenower Straße überfallen zu haben. Sie sollen auch verantwortlich sein für den Überfall einer Spielothek an der Schwedenstraße am 16. Februar. Verletzt worden war niemand bei den Überfällen.

Vor der Tat sollen sich die beiden Verdächtigen in den Spielhallen aufgehalten und an den Automaten gespielt haben. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen fanden die Ermittler die mutmaßliche Tatbekleidung.

Der 35-Jährige wurde in seiner Wohnung an der Ottostraße festgenommen. Sein 29 Jahre alter Komplize stellte sich am Sonnabend der Polizei. Der 29-Jährige wurde am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ und Untersuchungshaft anordnete.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden