Hohenschönhausen

Nach Aussteigen aus der Tram mit Messer verletzt: Festnahme

Ein 58-Jähriger bekam einen Messerstich in den Rücken, als er aus einer Tram der Linie M5 ausstieg. Nun gab es eine Festnahme.

Festnahme (Symbolbild)

Festnahme (Symbolbild)

Foto: Boris Roessler / dpa

Der 58-Jährige hatte am Sonntagmorgen gegen 4.45 Uhr eine Tram der Linie M5 verlassen, als er von hinten gestoßen wurde und kurz darauf eine blutende Wunde im Rücken bemerkte, die ihm offenbar mit einem Messer beigebracht worden war. Kurz zuvor hatte der Mann in der Tram einen Streit unter jungen Männern beobachtet. Diese waren mit ihm ausgestiegen.

Am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr wurde nun in einer Wohnung in Neu-Hohenschönhausen ein Tatverdächtiger festgenommen. Der 27-Jährige wurde dem Polizeilichen Staatsschutz beim Landeskriminalamt überstellt, der nun die weiteren Ermittlungen übernommen hat. Derzeit wird geprüft, ob die Tat einen fremdenfeindlichen Hintergrund hat.