Urteil

Ehefrau fast zu Tode gewürgt - neun Jahre Haft

Als sich eine Frau von ihrem Ehemann trennen wollte, würgte er sie so stark, dass sie nur knapp überlebte.

Das Urteil des Gerichts ist noch nicht rechtskräftig

Das Urteil des Gerichts ist noch nicht rechtskräftig

Foto: dpa

Cottbus. Weil er seine Ehefrau in Cottbus fast zu Tode würgte, ist ein Mann zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Cottbus sprach den Angeklagten am Montag wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung schuldig.

„Nur aufgrund glücklicher Umstände ist der Tod der Nebenklägerin nicht eingetreten“, sagte der Vorsitzende Richter Frank Schollbach bei der Urteilsbegründung.

Die Attacke hatte sich im Juli 2017 in einer Cottbuser Wohnung ereignet. Der damals 30-Jährige wollte demnach seine Frau töten, weil sie sich von ihm trennen wollte. Auch ihr Lebensstil habe ihm nicht gepasst. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Razzia bei G20-Randalierern

Mehr zum Thema:

„Reichsbürger“ brach Polizisten bei Kontrolle die Hand

Fünfjähriger lief von zuhause weg – von S-Bahn überrollt

So verabschiedet sich Kandt von den Berliner Polizisten