Reinickendorf

Mann mit Messer schwer verletzt - Zeugen gesucht

Der Überfall in Reinickendorf ereignete sich Ende Januar. Nun hofft die Polizei auf Hinweise durch Zeugen.

Der Überfall ereignete sich an der Miraustraße in Reinickendorf

Der Überfall ereignete sich an der Miraustraße in Reinickendorf

Foto: Patrick Seeger / dpa

Berlin. Die Berliner Polizei sucht nach Zeugen, die in der Nacht vom 25. auf den 26. Januar einen Überfall auf einen 35-Jährigen beobachtet haben.

Wie die Polizei mitteilte, war der 35-Jährige gegen 2.30 Uhr zu Fuß am der Miraustraße unterwegs, als sich plötzlich der Unbekannte von hinten näherte und ihn mit einem Messer angriff. Dabei erlitt der 35-Jährige schwere Schnittverletzungen im Gesicht. Anschließend flüchtete der Täter. Die Hintergründe der Tat sind noch ungeklärt.

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer hat die Tat beobachtet?
  • Wer hat den Täter gesehen und kann ihn beschreiben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 1, Am Nordgraben 7 in Berlin-Wittenau unter der Rufnummer (030) 4664-173325 in Verbindung zu setzen.

Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?

Wann wird öffentlich nach einem Verdächtigen gefahndet? Warum dauert es manchmal so lange, bis öffentlich gefahndet wird? Welche Rolle spielen Richter in dem Vorgang? Hier sind die Antworten.
Video: Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.