Ditib

Transporter von Moscheeverband ausgebrannt

In der Nacht zu Montag hat in Schöneberg ein Transporter der "Türkisch-Islamischen Union" gebrannt. Der Staatsschutz ermittelt.

In der Nachtzu Montg brannte in Schöneberg ein Transporter der "Türkisch-Islamischen Union"

In der Nachtzu Montg brannte in Schöneberg ein Transporter der "Türkisch-Islamischen Union"

Foto: Morris Pudwell / BM

Berlin. In der Yorckstraße in Schöneberg hat in der Nacht zum Montag ein Transporter des Moscheenverbands "Türkisch.Islamische Union" (kurz: Ditib) gebrannt. Ein Zeuge bemerkte das Feuer und alarmierte die Einsatzkräfte, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr löschte die Flammen, der Transporter brannte jedoch aus.

Ein davor geparktes Auto wurde ebenfalls durch das Feuer beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Staatsschutz prüft, ob das Auto angezündet wurde und ob der Vorfall einen politischen Hintergrund haben könnte.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Mehr zum Thema:

Auto brannte - Verdächtiger festgenommen

Brand in Lichtenberg nervt Anwohner – Böllerwurf, Anzeige