Treptow

Räuber brechen 40-Jährigen bei Überfall die Nase

Die beiden Unbekannten schlugen ihrem Opfer mehrfach ins Gesicht. Sie erbeuteten ein Handy und konnten entkommen.

Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch

Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch

Foto: pa

Berlin. Ein 40-Jähriger ist am Dienstagabend bei einem Raubüberfall in Treptow schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 22.45 Uhr an der Kiefholzstraße unterwegs, als ihn zwei Männer ansprachen und Geld forderten.

Einer der Räuber griff in die Manteltasche des 40-Jährigen. Als der Mann sich wehrte, schlug einer der beiden Männer ihm ins Gesicht, worauf der 40-Jährige seine Brille verlor. Die beiden Männer schlugen ihrem Opfer weiter ins Gesicht und nahmen sich schließlich ein Handy aus der Manteltasche. Sie flüchteten in Richtung Bouchéstraße.

Das Raubopfer erlitt einen Nasenbeinbruch und musste in einer Klinik behandelt werden.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

568.860 Straftaten erfasste die Polizei 2016 in Berlin - 0,1% weniger als 2015. Diebstähle nahmen am stärksten zu. Taschendiebstahl-Hotspots waren unter anderem: Alexanderplatz, Hardenbergplatz und U-Kottbusser Tor.
Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.