Berlin-Wilmersdorf

Fahrradfahrerin beim Abbiegen von Auto erfasst

Wieder ist eine Radfahrerin schwer verunglückt. In Wilmersdorf rammte ein Autofahrer die Frau, als sie links abbiegen wollte.

Wieder ist eine Radfahrerin in Berlin verunglückt (Symbolbild)

Wieder ist eine Radfahrerin in Berlin verunglückt (Symbolbild)

Foto: Daniel Bockwoldt / dpa

Berlin.  Eine Radfahrerin hat bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Wilmersdorf schwere Verletzungen erlitten. Die 54-Jährige fuhr auf der Wexstraße in Richtung Bundesplatz. Kurz nach 16 Uhr wollte sie nach links in die Prinzregentenstraße abbiegen und wurde von einem 33 Jahre alten VW-Fahrer erfasst, der auf der Wexstraße in gleicher Richtung fuhr.

Die Frau stürzte auf die Motorhaube und die Frontscheibe des Autos und blieb auf der Fahrbahn liegen. Sie kam mit Verletzungen an Kopf, Rumpf und Beinen in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Unfallhergang ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Vor diesen Situationen haben Fahrradfahrer am meisten Angst

Die größte Gefahrenquelle für Fahrradfahrern ist im Straßenverkehr menschliche Unachtsamkeit. Doch wovor fürchten sich Radfahrer am meisten? Eine Forsa-Studie stellt die größten Ängste heraus.
Vor diesen Situationen haben Fahrradfahrer am meisten Angst

Mehr zum Thema:

Wie Berlin für Radfahrer sicherer werden soll

Warum ältere Frauen oft Opfer von Lkw-Unfällen werden

Zehn Jahre alte Radfahrerin von Lkw überrollt und getötet

Autofahrer erfasst an Kreuzung Radfahrerin

Getötete Radfahrerin - Unfallstelle gilt als gefährlich

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.