Strausberg

S-Bahn stößt mit Auto zusammen - Frau verletzt

In Strausberg ist am Dienstagmorgen ein Auto gegen eine geschlossene Schranke gefahren und danach mit einer S-Bahn kollidiert.

Berlin. In Strausberg ist am Dienstagmorgen ein Auto mit einer S-Bahn der Linie S5 zusammengestoßen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Dienstag. Demnach sei gegen 9.30 Uhr eine Frau mit ihrem Auto gegen die geschlossene Schranke des Bahnübergangs an der Hohensteiner Chaussee kurz vor dem S-Bahnhof Strausberg gefahren. Dadurch sei der Wagen in den Fahrbereich der S-Bahn gelangt und mit einer heranfahrenden Bahn kollidiert, hieß es.

Die Frau sei vor dem Zusammenstoß mit des Autos mit der Bahn aus dem Wagen ausgestiegen, sagte der Bahnsprecher. Laut Polizei hat die Frau sich dennoch bei dem Unfall verletzt, konnte jedoch zunächst keine näheren Angaben zu dem Vorfall machen.

Der Zugführer oder einer der Fahrgäste seien nicht verletzt worden, sagte der Bahnsprecher. Die S-Bahn wurde evakuiert und wurde wieder fahrtüchtig gemacht. In der Zwischenzeit bestand zwischen den S-Bahnhöfen Strausberg und Strausberg Nord Schienenersatzverkehr. Gegen 13.20 Uhr wurde der Zugverkehr wieder aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Männer entblößen sich in S-Bahn und schlagen Minderjährigen

Homophober Pöbler geht mit Bierflasche auf Polizisten los

Die Berliner S-Bahn rollt der Geschichte hinterher

Frau schlägt Mann Joint aus dem Mund und wird bedroht

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.