Kontrolle in Wilmersdorf

Polizisten stoppen Drogenkurier auf dem Kudamm

Bei einer Durchsuchung eines Smarts fanden die Beamten 150 zum Teil wohl mit Kokain gefüllte Gefäße.

Der 22-Jährige wurde der Kriminalpolizei überstellt

Der 22-Jährige wurde der Kriminalpolizei überstellt

Foto: Patrick Seeger / dpa

Berlin. Bei der Kontrolle eines Autofahrers in Wilmersdorf haben Polizeibeamte am Montagabend mehr als 150 zum Teil mit Kokain gefüllte Gefäße sichergestellt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der 22-Jährige gegen 18.45 Uhr mit seinem Smart mehrfach die Busspur des Kurfürstendamms zum Überholen benutzt. Bei der Feststellung seiner Personalien stießen die Beamten auf Ungereimtheiten und durchsuchten ihn. Dabei fanden die Polizisten zunächst fünf sogenannte Eppendorfgefäße, die vermutlich mit Kokain befüllt waren.

Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung des Smarts kamen neben einer Feinwaage, einem Messer und Geld noch weitere 150 Kleingefäße zum Vorschein, von denen gut ein Drittel ebenfalls mit Kokain gefüllt war. Der 22-Jährige wurde der Kriminalpolizei überstellt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.