Exhibitionismus

Männer entblößen sich in S-Bahn und schlagen Minderjährigen

Die Bundespolizei hat zwei Männer festgenommen, die einen Jungen beleidigt und geschlagen haben. Einer entblößte dabei sein Genital.

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens.   (zu dpa: „Schlag gegen Mafia - Festnahmen auch in Baden-Württemberg" vom 09.01.2018) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens.   (zu dpa: „Schlag gegen Mafia - Festnahmen auch in Baden-Württemberg" vom 09.01.2018) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Foto: Friso Gentsch / dpa

Berlin. Der 14-Jährige, der am Freitag Opfer des exhibitionistischen Angriffs wurde, fuhr mit der S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Landsberger Allee und Greifswalder Straße, als zwei Männer ihn nach seiner Herkunft fragten. Nachdem er antwortete, dass er aus Bulgarien stamme, schlug ihm der ältere (36) der beiden alkoholisierten Angreifer ins Gesicht. Die zwei polnischen Täter hatten zuvor bereits andere Reisende bepöbelt.

Der Jugendliche musste sich weitere Beleidigungen der Männer anhören und mit ansehen, wie der jüngere (23) der beiden Männer sein Geschlecht vor ihm entblößte. Polizeibeamte nahmen die Männer vorläufig fest. Der 36-Jährige war durch Eigentums- und Gewaltdelikten bereits polizeibekannt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen die beiden Polen ein.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.