Linie S3

44-Jähriger bedroht S-Bahn-Fahrgast mit Softair-Waffe

Der Vorfall ereignete sich in einem Zug der Linie S3 zwischen den Bahnhöfen Friedrichshagen und Karlshorst.

Die Bundespolizei veröffentlichte dieses Foto der Tatwaffe und der Munition

Die Bundespolizei veröffentlichte dieses Foto der Tatwaffe und der Munition

Foto: Bundespolizei

Berlin. Ein 44-Jähriger hat in der Nacht zu Sonnabend in einer S-Bahn einen Fahrgast mit einer Softair-Waffe bedroht. Wie die Bundespolizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall in einem Zug der Linie S3 zwischen den Bahnhöfen Friedrichshagen und Karlshorst gegen 1 Uhr.

Demnach setzte sich ein ebenfalls 44-Jähriger neben den Mann. Plötzlich zog dieser eine Waffe aus dem Hosenbund, zielte damit auf den Kopf des Fahrgastes und redete in einer osteuropäischen Sprache auf ihn ein.

Der Bedrohte antwortete auf Russisch und konnte die Situation beruhigen. Anschließend alarmierte er die Polizei. Die Beamten nahmen den 44-Jährigen fest und beschlagnahmten seine Waffe. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.