Verkehrskontrolle

16-Jähriger flüchtet mit Auto vor Polizei

Die Polizei hat in der Nacht zu Sonnabend eine 16-Jährigen am Steuer eines Autos erwischt. Die Kennzeichen des Wagens waren gestohlen.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Di, 14.03.2017, 18.54 Uhr

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Beschreibung anzeigen

Berlin. Die Polizei hat in der Nacht zu Sonnabend einen 16-Jährigen hinter dem Steuer eines Autos erwischt, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Demnach hatten Polizeibeamte in der Bevernstraße Ecke Oberbaumstraße Kreuzberg eine Verkehrskontrolle aufgebaut. Gegen 23:50 Uhr bedeuteten sie einem VW Polo, zu halten. Doch der Fahrer beschleunigte und versuchte zu fliehen. Nach einer kurzen Verfolgung konnte die Polizei das Fahrzeug, in dem sich noch zwei weitere Personen befanden, in der Waldemarstraße stoppen und kontrollieren.

Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer erst 16 Jahre alt ist und keinen Führerschein besitz. Zudem befanden sich an dem Wagen gestohlene Kennzeichen. Das Auto selbst war zur Entstempelung ausgeschrieben.

Den Jugendlichen erwarten nun unter anderem Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung. Der VW und die gestohlenen Kennzeichen wurden von der Polizei beschlagnahmt.

Mehr zum Thema:

Auto-Angeber verletzt Fußgänger in Lichterfelde schwer

Betrunkener Fahrer verursacht Unfall mit Carsharing-Auto

Raser mit getuntem Auto von Polizei gestoppt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.