Friedrichshain

Polizisten nehmen Dealer nach wilder Flucht fest

Erst flüchtete der Dealer in Kreuzberg mit einem Rad, dann zu Fuß und wehrte sich schließlich heftig gegen seine Festnahme.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Di, 14.03.2017, 18.54 Uhr

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Beschreibung anzeigen

Berlin. Nach einem Hinweis eines Zeugen haben Polizisten am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr einen 24-jährigen Mann in Friedrichshain festgenommen.

Als der mutmaßliche Dealer die beiden Beamten erblickte, flüchtete er zunächst auf einem Fahrrad. Dabei preschte er über den Gehweg der Niemannstraße und gefährdete dabei mehrere Fußgänger, unter denen auch Kleinkinder waren. Verletzt wurde aber niemand. In der Menschenmenge kam der 24-Jährige mit dem Fahrrad ins Schlingern und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

An der Niemannstraße Ecke Revaler Straße stellten die Polizisten den Flüchtenden und nahmen ihn fest. Dabei leistete der mutmaßliche Drogenhändler heftigen Widerstand, die beiden Polizisten wurden leicht verletzt.

In seiner Kleidung stellten die Beamten verschiedene Drogen sicher, bei denen es sich um Amphetamine und Cannabis handelte. Mehrere hundert Euro Bargeld in seiner Hosentasche stammen mutmaßlich aus dem Verkauf der Drogen.

Das von dem Mann benutzte Fahrrad war wegen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben und wurde ebenfalls sichergestellt. Zudem lagen gegen den einschlägig bekannten Mann bereits zwei Haftbefehle zur Verbüßung von Freiheitsstrafen vor.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.