Schöneberg

Mann in seiner Wohnung überfallen und ausgeraubt

Als ein Mann aus Schöneberg seine Wohnung betreten wollte, merkte er plötzlich Messer im Rücken. Die Täter ließen in benebelt zurück.

Ein Mann aus Schöneberg wurde in seiner Wohnung ausgeraubt (Archiv)

Ein Mann aus Schöneberg wurde in seiner Wohnung ausgeraubt (Archiv)

Foto: iStock

Berlin. Ein Mann wurde am Sonntagnachmittag in seiner Wohnung in Schöneberg beraubt und verletzt. Der 48-Jährige bemerkte gegen 18 Uhr, wie ihm beim Betreten des Hausflurs des Mietshauses in der Fuggerstraße zwei Männer folgte, teilte die Polizei am Montag mit. Als er die Wohnungstür erreichte, standen diese auf einmal hinter ihm, drückten zwei Messer in seinen Rücken und schafften es so, die Wohnung zu betreten.

Während der eine des Duos den Mieter durch Schläge ins Gesicht in Schach hielt, durchsuchte der zweite laut Polizei alle Schubläden und Schränke. Mit elektronischen Geräten verließ er danach gemeinsam mit seinem Komplizen die Wohnung. Nach Aussagen des Betroffenen musste er noch ein Getränk zu sich zu nehmen, welches ihn scheinbar so benebelte, dass er erst etwas später von einem Bekannten auf dem Boden liegend gefunden wurde. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

Mehr zum Thema:

Maskierte überfallen Juwelier und fliehen

Räuber sperren Verkäuferin in Lager ein

Mann bei Überfall in Britz schwer verletzt

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.