Berlin-Reinickendorf

Senior ist misstrauisch - Polizei nimmt Trickbetrügerin fest

Mit dem "Enkeltrick" wollten Betrüger einen 74 Jahre alten Mann in Heiligensee abkassieren. Das misslang. Eine Frau wurde festgenommen.

Beim "Enkeltrick" ergaunern Betrüger Geld von Senioren

Beim "Enkeltrick" ergaunern Betrüger Geld von Senioren

Foto: imago

Berlin. Die Polizei hat eine mutmaßliche Trickbetrügerin am Donnerstagnachmittag in Heiligensee überführt. Zunächst meldete sich ein Unbekannter telefonisch bei einem 74-Jährigen und gab sich als sein Neffe aus. Er bat um eine große Summe Geld, die er für einen Hauskauf benötigen würde. Der Senior vermutete bereits den Betrug und alarmierte die Polizei. Die Beamten legten sich auf die Lauer und nahmen eine 33-Jährige fest, als sie das Geld in Empfang nehmen wollte. Die Frau wurde am Freitag einem Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

Die Polizei Berlin rät:

Bei Anrufen angeblicher Verwandter (z. B. Enkel) in finanzieller Notlage unter deren bekannter üblicher – nicht der vom Anrufer angegebenen – Telefon- oder Handynummer anrufen und den Sachverhalt klären.

Bei nicht zu klärendem Sachverhalt sofort die Polizei informieren und das weitere Vorgehen absprechen.

Fremden, die als Vertrauensperson angeblicher Verwandter kommen, niemals Geld oder Wertgegenstände aushändigen.

Anzeige auch dann erstatten, wenn man schon auf den “Enkeltrick” hereingefallen ist.

Tipps, wie Sie sich vor Trickbetrügern beziehungsweise -dieben schützen können und zur Seniorensicherheit, erhalten Sie im Internet und unter www.polizei-beratung.de sowie bei dem Ansprechpartner für Seniorensicherheit des Landeskriminalamtes am Columbiadamm 4 in Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 - 979 222.