Kottbusser Tor

Frau rassistisch beleidigt - Polizei sucht BVG-Fahrer

Der U-Bahn-Fahrer soll am Kottbusser Tor eine Frau rassistisch beleidigt haben. Der Vorfall könnte für ihn erhebliche Folgen haben.

U-Bahn am Kottbusser Tor

U-Bahn am Kottbusser Tor

Foto: Britta Pedersen / picture-alliance/ dpa

Im Zusammenhang mit dem Vorwurf einer rassistischen Beleidigung erhofft sich die Polizei anhand der Aufzeichnungen der Überwachungskameras Hinweise auf den Täter. Der Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) soll am vergangenen Samstag gegen 19.30 Uhr über die Lautsprecheranlage am U-Bahnhof Kottbusser Tor eine 31-Jährige wegen ihrer Hautfarbe rassistisch beleidigt haben. Der Mann fuhr die U-Bahn der Linie 8.

Die Frau erstattete Strafanzeige gegen den Fahrer. „Sollte sich der Vorwurf bestätigen, wird das Folgen für den Fahrer haben“, sagte BVG-Sprecherin, Petra Reetz, am Dienstag. Diese reichten von der Abmahnung bis zur Kündigung. Der für politische Straftaten zuständige Staatsschutz ermittelt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.