Tempelhof

BVG-Bus und Auto stoßen zusammen - sechs Verletzte

In der Tempelhofer Manteuffelstraße ist am Montagabend ein Bus der BVG mit einem Auto kollidiert. Auch ein Kleinkind wurde verletzt.

Der Unfall ereignete sich an der Manteuffel- Ecke Kaiserin-Augusta-Straße

Der Unfall ereignete sich an der Manteuffel- Ecke Kaiserin-Augusta-Straße

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Auto in Berlin-Tempelhof sind fünf Menschen verletzt worden. Die 26 Jahre alte Fahrerin des Wagens mit vier weiteren Insassen war am Montagabend auf eine Kreuzung der Manteuffelstraße gefahren und hatte dem Bus die Vorfahrt genommen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Feuerwehr hatte zunächst von sechs Verletzten gesprochen.

Der Wagen der Frau kollidierte mit dem Bus, dabei wurden die Fahrerin und zwei Beifahrerinnen im Alter von 22 Jahren schwer verletzt. Ein weiterer Insasse erlitt leichte Verletzungen, sein einjähriges Kind blieb unverletzt. Der Busfahrer hatte noch scharf gebremst, wodurch eine 71-Jährige durch den Bus geschleudert und ebenfalls schwer verletzt wurde.

Die Verletzten sowie das Kind kamen zunächst in Krankenhäuser. Wie viele Fahrgäste in dem Linienbus waren, blieb unklar. Die Straße blieb in der Nacht zunächst voll gesperrt. Weitere Ermittlungen zum Unfallhergang laufen.

Mehr zum Thema:

BVG-Bus fährt in Mercedes: Zwei Frauen in Spandau verletzt

Fahrer soll Rassistin aus BVG-Bus geschmissen haben

Straßenbahn entgleist in Weißensee

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.