Flucht durch Pankow

Kita-Zaun durchbrochen, Jogger im Park fast überfahren

Ein unbekannter Autofahrer ist am Sonntagabend durch Pankow gerast, um sich einer Kontrolle durch die Polizei zu entziehen.

Die Beamten stellten den Pkw sicher und fahnden derzeit nach dem Unbekannten

Die Beamten stellten den Pkw sicher und fahnden derzeit nach dem Unbekannten

Foto: Friso Gentsch / dpa

Berlin. Ein Autofahrer ist am Sonntagabend in Pankow vor der Polizei geflüchtet. Dabei durchbrach der Fahrer mit seinem Hyundai den Bauzaun eines Kita-Geländes an der Lindenberger Straße. Im Schlosspark Pankow musste sich ein Jogger mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Der Mann blieb unverletzt.

An der Blankenburger Straße ließ der Unbekannte sein Auto stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Die Beamten stellten den Pkw sicher und fahnden derzeit nach dem Fahrer.

Wie die Polizei mitteilte, war den Beamten der Mann gegen 19.30 Uhr an der Schloßallee aufgefallen, als er seinen Wagen parken wollte. Als der Mann mitbekam, dass die Polizisten ihn überprüfen wollten, fuhr er mit ausgeschalteter Beleuchtung davon.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.