Polizeieinsatz

Koffer harmlos, Entwarnung am Potsdamer Platz

Ein verdächtiges Gepäckstück sorgte am Potsdamer Platz am Nachmittag für einen Polizeieinsatz. Nun gab es Entwarnung.

Ein Sprengstoff-Experte der Polizei untersucht den herrenlosen Koffer auf dem Potsdamer Platz mit einem Röntgengerät

Ein Sprengstoff-Experte der Polizei untersucht den herrenlosen Koffer auf dem Potsdamer Platz mit einem Röntgengerät

Foto: dpa

Ein leerer herrenloser Koffer hat am Potsdamer Platz in Berlin am Sonnabend für Aufregung gesorgt. Die große, normalerweise viel befahrene Kreuzung war zeitweise für den Verkehr gesperrt, wie eine Sprecherin der Polizei sagte.

Das verdächtige Gepäckstück war am Mittag an der historischen Ampel auf dem Platz gefunden worden. Vorsorglich richteten die Einsatzkräfte einen Sperrkreis ein, bevor sie den Koffer untersuchten. Dann konnten sie aber schnell wieder Entwarnung geben. Ein Sprengstoffexperte hatte den Koffer mit einem Röntgengerät untersucht. Der Koffer war leer. Die Polizei hob gegen 16.15 Uhr den Sperrkreis wieder auf.

Autofahrer waren zwischenzeitlich gebeten worden, den Bereich zu umfahren, mehrere Buslinien der Berliner Verkehrsbetriebe wurden umgeleitet.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.