Brandstiftung

Mehrere Autos in Berlin angezündet und ausgebrannt

In einem Fall brannte ein "Drive Now"-BMW. Neben dem Wagen standen Weihnachtsbäume in Flammen.

In Kreuzberg brannte ein VW Polo komplett ab, ein daneben parkender Passat wurde beschädigt

In Kreuzberg brannte ein VW Polo komplett ab, ein daneben parkender Passat wurde beschädigt

Foto: Morris Pudwell

Berlin. Feuerwehreinsatz in Kreuzberg: Auf einem Mieterparkplatz an der Lobeckstraße 64 brannte in der Nacht zu Donnerstag ein VW Polo völlig aus. Ein daneben parkender Passat wurde von den Flammen ebenfalls beschädigt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, vermutet aber keinen politischen Hintergrund. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Auch in Pankow brannten Autos. Kurz nach 1 Uhr bemerkte eine Anwohnerin an der Kreuzstraße einen Knall und sah zwei in Flammen stehende Fahrzeuge. Neben einem VW brannte ein Carsharing-BMW des Anbieters "Drive Now". Neben den Autos lagen mehrere Weihnachtsbäume, die ebenfalls brannten. Die Polizei geht auch in diesem Fall von Brandstiftung aus. Ein Brandkommissariat ermittelt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.