Treptow-Köpenick

Autodieb schläft in gestohlenem Porsche - Festnahme

In einem gestohlenen Porsche fand die Polizei Sonntagnachmitag einen Schlafenden. Er war bereits zuvor wegen Autodiebstählen bekannt.

Die Polizei nahm einen Mann fest, der Tagsüber in einem gestohlenen Porsche geschlafen hat (Archiv)

Die Polizei nahm einen Mann fest, der Tagsüber in einem gestohlenen Porsche geschlafen hat (Archiv)

Foto: iStock

Berlin. Ein Nickerchen ist einem Autodieb am Sonntag in Treptow zum Verhängnis geworden. Der 44-Jährige war der Polizei aufgefallen, wie er am helllichten Tage in einem Porsche in der Spreestraße schlief. Bei einer Überprüfung fanden die Beamten heraus, dass der Wagen am 11. Dezember 2017 aus einer Tiefgarage in Weißensee gestohlen worden war, teilte die Polizei am Montag mit. Auch die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen waren gestohlen.

Knapp 20 Meter entfernt fanden die Polizisten einen zweiten gestohlenen Pkw, ein am 6. Dezember 2017 in Rummelsburg entwendeter VW Golf. Im Wagen lag laut Polizei diverser Hausrat. Woher der stammt, ist noch unklar. Die Polizisten nahmen den 44-Jährigen fest, der schon zuvor durch Autodiebstähle aufgefallen war.

Zudem stoppten Polizisten am Sonntagnachmittag einen 45-Jährigen in einem als gestohlen gemeldeten Wagen. Die Polizei nahm den Fahrer und seinen 46 Jahre alten Beifahrer vorläufig fest. Laut Polizei wurde das Auto am 27. Dezember 2017 in Steglitz gestohlen. Im Auto fanden die Beamten Kleidungsstücke, Kreditkarten sowie eine Damenhandtasche. Die Fahnder prüfen, ob es sich dabei ebenfalls um Diebesgut handelt.

Mehr zum Thema:

Polizei nimmt zwei Autodiebe fest

Als Polizisten verkleidete Diebe bestehlen Touristen

Autodiebe gehen Berliner und ukrainischen Fahndern ins Netz