Berlin-Steglitz

Polizei nimmt Straßenräuber nach Überfall fest

In Steglitz hat ein Mann einen Passanten auf der Straße ausgeraubt. Der Überfallene konnte eine Polizeistreife alarmieren.

In Steglitz ist in der Nacht zu Mittwoch ein Mann bedroht und anschließend beraubt worden. Nach eigener Aussage war der 28-Jährige gegen 23 Uhr zu Fuß an der Kreuzung Albrechtstraße/Halskestraße unterwegs, als er von einem unbekannten Mann nach Zigaretten gefragt wurde. Nach dem kurzen Gespräch ging der 28-Jährige weiter.

Nach einigen Metern holte ihn der Mann wieder ein, bedrohte ihn und forderte Geld. Eingeschüchtert holte der Überfallene sein Portemonnaie und etwas Geld aus seinen Taschen, da ihm der Räuber aus den Händen riss. Einem Faustschlag konnte der 28-Jährige noch ausweichen, bevor er auf die andere Straßenseite floh. Dort hielt er einen Streifenwagen an und schilderte die Tat.

Die Beamten nahmen den alkoholisierten Tatverdächtigen fest und brachten ihn in eine Gefangenensammelstelle. Nach einer Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der 30-Jährige wieder entlassen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.