Anzeige
Berlin-Kreuzberg

Messerstecherei in Kreuzberg mit zwei Schwerverletzten

In Kreuzberg sind zwei rivalisierende Gruppen an einander geraten. Es gab Verletzte, die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.

kreuzberg: Polizisten nehmen einen Mann an einer Bushaltestelle fest

Foto: Morris Pudwell

Anzeige

Berlin. Bei einem Streit zwischen zwei Gruppen an der Wiener Straße sind in Kreuzberg vor einem Imbiss ein 19-Jähriger und ein 21-Jähriger verletzt worden. Mindestens einer der Beteiligten habe bei der Auseinandersetzung in der Nacht zum Freitag ein Messer gezogen, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei am Morgen. Ob es sich bei den Verletzungen um Messerstiche handelte, war zunächst unklar.

Die Polizei nahm einen 19-Jährigen fest. Dabei habe es sich nicht um einen der Verletzten gehandelt, sagte der Sprecher. Auch zur Ursache des Streits lagen zunächst keine Erkenntnisse vor. Beide Gruppen seien der Polizei bekannt und hätten sich bei den Ermittlungen nicht kooperativ gezeigt, hieß es. Die Polizei setzte auch Hundeführer ein, um die Situation vor Ort zu beruhigen.