Unglaubliches Glück

Junge gerät unter S-Bahn - und wird nur leicht verletzt

Dieser Junge hatte großes Glück: Ein Achtjähriger ist am Dienstag unter eine S-Bahn geraten - und trug nur Schrammen davon.

Ein Junge überlebt einen S-Bahn-Unfall fasst unverletzt (Archiv)

Ein Junge überlebt einen S-Bahn-Unfall fasst unverletzt (Archiv)

Foto: Reto Klar

Berlin. Unfassbares Glück hatte ein achtjähriger Südkoreaner am Dienstagabend bei einem S-Bahn-Unfall. Der Junge, der mit seiner Familie derzeit zu Besuch in Berlin ist, stolperte am S-Bahnhof Hackescher Markt von der Bahnsteigkante und geriet unter eine ausfahrende S-Bahn, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Obwohl das Schlimmste zu befürchten war, ging die Sache für den Jungen gut aus: Wie durch ein Wunder kam er direkt unter der Bahnsteigkante zum Liegen und wurde nur leicht verletzt, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Nachdem der Zug aus dem Bahnhof gefahren war, sprangen die Eltern ins Gleis und retteten ihren Sohn. Er wurde mit Schürfwunden an Kopf und Händen ins Krankenhaus eingeliefert, konnte dieses aber auf Wunsch der Eltern bald darauf wieder verlassen. Am Mittwoch konnte die Familie ihre Urlaubsreise fortsetzen.

Mehr zum Thema:

Unbekannter masturbiert vor 20-Jähriger in Berliner S-Bahn

Das ändert sich bei Bus und Bahn zum Fahrplanwechsel

Gratis in U-Bahn, Tram und Bus? So teuer wäre der Nulltarif

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.