Hauptzollamt Berlin

Vietnamese bettete sich auf 60.000 Schmuggelzigaretten

Beamten des Hauptzollamts ist ein Schlag gegen den illegalen Drogenhandel gelungen. Das Versteck des Schmugglers war einfallsreich.

Im Bettkasten einer Schlafcouch, in Kartons und in einer Reisetasche entdeckten die Zollbeamten die Schmuggelzigaretten

Im Bettkasten einer Schlafcouch, in Kartons und in einer Reisetasche entdeckten die Zollbeamten die Schmuggelzigaretten

Foto: Hauptzollamt Berlin

Zollbeamte haben bei der Durchsuchung einer Bar in Lichtenberg 61.760 unversteuerte Zigaretten beschlagnahmt. Die Zigaretten verschiedener Marken befanden sich im Bettkasten eines Schlafsofas im hinteren Teil des Lokals, in einer Reisetasche und in fünf Kartons, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Im Vorfeld der Durchsuchung am Mittwochmorgen hatten Zollbeamte vor der Bar einen Mann überprüft, der in einem Rucksack und mehreren Taschen rund 8000 unversteuerte Zigaretten bei sich trug. Gegen den Vietnamesen und zwei im Lokal angetroffenen Landsleute wurden Steuerstrafverfahren eingeleitet. Die hinterzogenen Abgaben belaufen sich auf rund 15.000 Euro.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.