Notfall in Brandenburg

Vibrierender Vibrator löst Polizeieinsatz aus

Das Sexspielzeug vibrierte in einem Päckchen im Briefkasten. Das schreckte die Bewohner des Hauses auf - die riefen die Polizei.

Ein Vibrator fing im Briefkasten an zu vibrieren und löste damit einen Polizeieinsatz aus (Archivbild)

Ein Vibrator fing im Briefkasten an zu vibrieren und löste damit einen Polizeieinsatz aus (Archivbild)

Foto: imago stock&people / imago/Haytham Pictures

Oranienburg. Ein klingelnder und vibrierender Vibrator im Briefkasten eines Mehrfamilienhauses in Oranienburg (Oberhavel) hat die Bewohner in Angst und Schrecken versetzt. Einige Bewohner hätten sich wegen des Vorfalls am Dienstagnachmittag nicht mehr aus dem Haus getraut, berichtete die Polizei am Mittwoch. Möglicherweise besonders sensibilisiert wegen der Warnungen vor verdächtigen Sendungen im Zusammenhang mit dem DHL-Erpresser alarmierten sie die Polizei.

Die Streifenbeamten entdeckten durch den Briefschlitz das Sexspielzeug, das sich offenbar beim Einwerfen eingeschaltet hatte. Da der Besitzer des Briefkastens nicht zu erreichen war und der Vibrator bereits eine Weile lief, ließen die Beamten ihn im Kasten.

Um Themen wie dieses geht es übrigens regelmäßig in unserem Berlin-Podcast "Molle und Korn" (hier zur Folge 3: "Advent")

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.