Fahrradunfälle

Beim Rechtsabbiegen übersehen - Zwei Radfahrer verletzt

In der vergangenen Nacht kam es in Berlin zu zwei Unfällen mit Radfahrern - beide Male wurden die Radfahrer beim Abbiegen übersehen.

In der vergangenen Nacht kam es zu zwei Unfällen mit Radfahrern

In der vergangenen Nacht kam es zu zwei Unfällen mit Radfahrern

Foto: Friso Gentsch / dpa

Gleich zwei Fahrradfahrer sind bei Unfällen in der vergangenen Nacht in Berlin schwer verletzt worden. Am Donnerstagabend fuhr eine 62-Jährige mit ihrem Rad auf der Müggelheimer Straße in Köpenick. Ein 45-jähriger Fahrer eines Sattelschleppers übersah die Frau beim Rechtsabbiegen, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Sie geriet unter einen Reifen des Lasters und wurde lebensgefährlich verletzt. Mit einer Notoperation konnte ihr Zustand stabilisiert werden.

Etwa zur gleichen Zeit kam es zu einem weiteren Rechtsabbiegerunfall in Pankow. Ein 83-Jähriger fuhr mit seinem Auto von der Autobahn 114 auf die Schönerlinder Straße. Beim Einbiegen übersah er den Angaben zufolge einen 65-jährigen Radfahrer. Dieser wurde bei dem Unfall im Hüftbereich und an den Händen verletzt. Rettungskräfte brachten ihn ins Krankenhaus. Hinweise auf ein Fehlverhalten der Fahrradfahrer gab es Polizeiinformationen zufolge nach bisherigen Erkenntnissen nicht.

Auf Streife mit der Fahrradstaffel

Wir haben die Fahrradstaffel der Berliner Polizei begleitet. Die Abteilung soll künftig auch in der City-West Streife fahren.
Auf Streife mit der Fahrradstaffel
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.