Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Berlin. Mit 194 Stundenkilometern über die Stadtautobahn gerast: Bei einer Verkehrsmessung an der Stadtautobahn ist in der Nacht zu Freitag ein Autofahrer besonders negativ aufgefallen. Die Polizisten kontrollierten von 23 bis 1 Uhr zwischen den Anschlussstellen Jakob-Kaiser-Platz und Beusselstraße bei insgesamt 661 Fahrzeugen die Geschwindigkeit. Davon waren 125 zu schnell unterwegs. Sechs von ihnen werden den Führerschein vermutlich eine Weile abgeben müssen. Den Rekord stellte jedoch ein BMW-Fahrer auf. Mit 194 km/h raste der Mann über die Stadtautobahn. Er muss mit einem Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkten in Flensburg und einer Geldbuße von 1000 Euro rechnen.

Busfahrer erkennt aggressiven Jugendlichen wieder - Festnahme: Ein Busfahrer in Reinickendorf hat einen Jugendlichen nach einem Angriff wiedererkannt und die Polizei gerufen. Der 15-Jährige soll dem 59-Jährigem vor etwa einem Monat nach einem Streit im Bus ins Gesicht gespuckt haben, wie die Polizei mitteilte. Am Donnerstagnachmittag habe der Fahrer den Jugendlichen entdeckt, die Bustüren geschlossen und die Polizei verständigt. Daraufhin versuchte der 15-Jährige den Angaben zufolge, an dem Mann vorbeizukommen. Er soll dem Busfahrer mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Polizisten nahmen ihn fest. "Eine sicherlich sehr stolze Mama musste ihn dann vom Revier abholen", wie eine Sprecherin am Freitag sagte.

Aggressive Ladendiebin rastet aus: Eine Ladendiebin hat in einem Kaufhaus am Alexanderplatz in Mitte um sich geschlagen, nachdem sie ertappt wurde. Die 53-Jährige soll am Donnerstagnachmittag versucht haben, zwei Flaschen Rum und Kosmetikartikel zu stehlen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Sicherheitskräfte hätten dies gesehen und die Frau festgehalten. "Sie nahm sofort eine Kampfhaltung ein, wurde aggressiv und schlug um sich", wie eine Sprecherin sagte. Mitarbeiter brachten sie den Angaben zufolge zu Boden und übergaben sie einer Streife. Die Polizei ermittelt wegen räuberischem Diebstahl.

Verkehrsmeldungen

S-Bahn

S1: Ab ca. 22 Uhr bis Montag, ca. 1.30 Uhr, besteht wegen Bauarbeiten kein S-Bahn-Verkehr zwischen Botanischer Garten und Anhalter Bahnhof. Als Ersatz fahren Busse. Zwischen Wannsee und Botanischer Garten besteht Zugverkehr nur im 20-Minuten-Takt.

S3, S5, S7 und S75: Ab ca. 22 Uhr bis Montag, ca. 1.30 Uhr, besteht wegen Vorarbeiten für die Inbetriebnahme der Südkurve kein S-Bahn-Verkehr zwischen Ostkreuz und Warschauer Straße. Als Ersatz fahren Busse. Zwischen Alexanderplatz und Lichtenberg kann auch auf die U-Bahn-Linie U5 ausgewichen werden. Zwischen Ahrensfelde und Springpfuhl sowie Wartenberg und Springpfuhl besteht jeweils Zugverkehr im 20-Minuten-Takt.

Bus

M46: Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung durch Bauarbeiten auf der BAB 113 und zur Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Linientaktes, wird diese Linie geteilt. An der Haltestelle Gradestraße/Tempelhofer Weg ist zur Weiterfahrt ein Umstieg in ein anderes Fahrzeug dieser Linie erforderlich.

TXL: Die Linie wird in beiden Richtungen zwischen S+U Brandenburger Tor und S+U Alexanderplatz eingestellt. Zwischen S+U Hauptbahnhof und S+U Alexanderplatz können sie alternativ die Linien S3, S5 oder S7 nutzen.

Staustellen

Charlottenburg/Wilmersdorf: Am Abend wird der Tunnel am Adenauerplatz im Zuge der Lewishamstraße/Brandenburgischen Straße in Richtung Steglitz nach Instandsetzungsarbeiten wieder für den Verkehr freigegeben.

Mitte: Bis Donnerstag, wird auf der Leipziger Straße in Richtung Potsdamer Platz zwischen Wilhelmstraße und Leipziger Platz jeweils von 9 bis 15 Uhr der rechte Fahrstreifen gesperrt.

Friedrichshain: Ab ca. 18 Uhr wird aufgrund eines Eishockeyspiels in der Mercedes-Benz-Arena (Beginn 19.30 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße, Oberbaumbrücke und Stralauer Allee erwartet.

Wittenau: Auf der Oranienburger Straße wird zwischen Roedernallee und Am Nordgraben die Fahrbahn saniert. Betroffen sind beide Richtungen für die jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Die Arbeiten dauern bis Februar nächsten Jahres an.

Wetter

Zunächst überwiegen die Wolken. Am Nachmittag lockern die Wolken stärker auf, und die Sonne scheint auch ab und zu. Es bleibt weitgehend trocken. Der Wind weht schwach aus Südwest. Die Temperaturen erreichen Werte bis zu Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.