Brandstiftung vermutet

In Lichtenberg brannten in der Nacht mehrere Autos

In Karlshorst und Friedrichsfelde standen mehrere Fahrzeuge in Flammen. Es entstand hoher Sachschaden. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Im Erieseeweg wurde dieser Mercedes angezündet

Im Erieseeweg wurde dieser Mercedes angezündet

Foto: Morris Pudwell

Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes ermittelt wegen mehrerer brennender Fahrzeuge in der vergangenen Nacht in Karlshorst und Friedrichsfelde. Kurz vor Mitternacht entdeckten Passanten einen brennenden Mercedes auf einem Mieterparkplatz an der Treskowallee Ecke Ehrenfelsstraße und alarmierten daraufhin Polizei und Feuerwehr.

Rund zwei Stunden später brannte ein Mercedes, der im Erieseeweg geparkt war. Ein dahinter geparkter Skoda wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Kurz vor 3 Uhr stand ein Porsche auf einem Parkplatz an der Sewanstraße Ecke Mellenseestraße in Flammen, die auch auf einen daneben stehenden Peugeot übergriffen. In allen Fällen löschten Kräfte der Feuerwehr die Brände, die die Autos komplett zerstörten. Menschen wurden nicht verletzt. Die Ermittler gehen derzeit von Brandstiftung aus.