Feuer

Großbrand in Hohenschönhausen: Feuerwehr beendet Einsatz

Fast 24 Stunden waren die Feuerwehrleute im Einsatz. Die Ursache für den Großbrand in Alt-Hohenschönhausen ist nach wie vor unklar.

Fast 24 Stunden hat der Großbrand im Berliner Ortsteil Alt-Hohenschönhausen die Feuerwehr beschäftigt. Am Sonnabend gegen 16 Uhr beendeten die Feuerwehrleute schließlich den Einsatz, teilte die Leitstelle mit. Am Abend sollten Feuerwehrleute noch einmal zum Brandort kommen um auszuschließen, dass sich das Feuer neu entfacht. Insgesamt waren rund 200 Einsatzkräfte an den Löscharbeiten beteiligt gewesen.

Am Freitagabend waren Hunderte Europaletten auf einer unüberdachten Lagerfläche in Brand geraten. Zunächst hatte die Feuerwehr von einer brennenden Lagerhalle gesprochen. Angrenzende Lagerhallen und Wohngebäude konnte die Feuerwehr vor den Flammen schützen. Verletzte gab es nicht. Die Feuerwehr hatte die anliegenden Gebäude evakuiert und rund 100 Anwohner in Sicherheit gebracht. Die konnten inzwischen in ihre Wohnungen zurückkehren.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen meterhohe Flammen in den Himmel, wie auf einem Video zu sehen war, das die Feuerwehr twitterte.

Druckgasbehälter hatten sich durch die Flammen so stark erhitzt, dass sie durch die Luft flogen und die Feuerwehrleute zwangen, die Löscharbeiten zu unterbrechen. Die Ursache des Brandes war am Sonnabend noch völlig unklar. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts sollte nach Angaben der Polizei die Ermittlungen übernehmen.

Mehr zum Thema:

Großbrand in Palettenlager: Lage unter Kontrolle