Kriminalität in Berlin

Wo Taschendiebe in Berlin im September besonders aktiv waren

Am Alexanderplatz, an der Friedrichstraße und am Potsdamer Platz gab es im September die meisten Taschendiebstähle.

Polizeiwagen am Alexanderplatz

Polizeiwagen am Alexanderplatz

Foto: Paul Zinken / picture alliance / dpa

Die Bereiche rund um den Alexanderplatz, die Friedrichstraße und den Potsdamer Platz bleiben auch im September ein Tummelplatz für Taschendiebe. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, gab es an diesen Orten die meisten Tschendiebstähle.

Via Twitter veröffentlichte die Polizei ein Video, dass die Häufigkeit der Taschendiebstähle berlinweit auf einer Karte farbig kennzeichnet.

Zu den weiteren Schwerpunkten zählen:

  • Kottbusser Tor und Warschauer Straße in Friedrichshain-Kreuzberg
  • Der Bereich Kurfürstendamm, Lietzenburger Straße, Nollendorfplatz und Bülowstraße in der City West
  • Die Schloßstraße in Steglitz
  • Der Bereich rund um die Spandau Arcaden
  • Der Bereich rund um den S-/U-Bahnhof Gesundbrunnen und U-Bahnhof Pankstraße

Mehr zum Thema:

So funktioniert der Antanztrick der Taschendiebe

Wo Taschendiebe in Berlin im August besonders aktiv waren

Klaus Kandt: "In Berlin wird zu schnell skandalisiert"

Antanz-Trick geht schief: Polizisten nehmen zwei Diebe fest

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.