Moabit

Raub in Tiefgarage: Polizei fahndet nach Täter mit Foto

Bei dem Raubüberfall Ende August in Moabit schlug und trat der Täter auf einen 70-Jährigen ein.

Mit diesem Bild sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Räuber

Mit diesem Bild sucht die Polizei nach dem mutmaßlichen Räuber

Foto: Polizei Berlin, dpa, Montage: BM

Die Berliner Polizei sucht nach einem Mann, der am 27. August in Moabit einen 70-Jährigen überfallen hat. Am Dienstag veröffentlichte die Polizei ein Foto, das den Tatverdächtigen zeigen soll.

Der Raubüberfall ereignete sich laut Polizei in der Tiefgarage des Hotels Amano Grand Central in der Heidestraße. Dort hatte der 70-Jährige gegen 11 Uhr sein Auto abgestellt. Der Räuber kaum auf ihn zu, verwickelte ihn in ein Gespräch und entriss dem 70-Jährigen dann die Tasche.

Anschließend kam es zu einem Gerangel, bei dem der 70-Jährige stürzte. Als er am Boden lag, soll der Gesuchte mehrfach auf den Kopf seines Opfers eingeschlagen und getreten haben. Der Räuber flüchtete mit seiner Beute in unbekannte Richtung. Der 70-Jährige trug nur leichte Verletzungen davon, die ambulant in einer Klinik behandelt wurden.

Die Polizei fragt:

  • Wer kennt die abgebildete Person und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 3, Perleberger Straße 61a in Berlin-Moabit unter der Rufnummer (030) 4664-373120 (zu Bürodienstzeiten) oder unter (030) 4664-371100 (außerhalb der Bürodienstzeit) oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Video: Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?

Immer wieder wundern sich Bürger, warum Fahndungsfotos erst Monate nach der Tat veröffentlicht werden. Die Erklärung der Polizei.
Video: Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.