City West

Sightseeing-Bus erfasst Frau und stoppt erst nach 350 Metern

Der Bus erfasst die 36-Jährige an der Tauentzienstraße. Sie schleuderte gegen einen Container. Der Bus fuhr zunächst weiter.

Die Fußgängerin erlitt Kopf- und Rumpfverletzungen und kam ins Krankenhaus

Die Fußgängerin erlitt Kopf- und Rumpfverletzungen und kam ins Krankenhaus

Foto: Nicolas Armer/ dpa

Eine 36 Jahre alte Fußgängerin ist am Donnerstagvormittag an der Tauentzien-/ Ecke Nürnberger Straße in der City West von einem Sightseeing-Bus erfasst und verletzt worden.

Die Frau, die gegen 10.10 Uhr an einer Ampel die Straße überquerte, wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen Container geschleudert. Sie erlitt Kopf- und Rumpfverletzungen und kam ins Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Bereits zuvor habe der Bus an der Ecke zur Marburger Straße einen geparkten Lkw gestreift, hieß es weiter.

Nach dem Unfall mit der Fußgängerin soll der 64 Jahre alte Busfahrer den Notschalter gedrückt und den Zündschlüssel gezogen haben. Trotzdem hielt der Bus erst am Wittenbergplatz Ecke Bayreuther Straße - etwa 350 Meter vom Unfallort entfernt.

Da der Verdacht besteht, dass an dem Bus technische Mängel vorliegen, wurde das Fahrzeug zur Erstellung eines technischen Gutachtens sichergestellt.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.