Reinickendorf

Erst Wahlplakate aufgehängt, dann gegen 24-Jährigen gehetzt

Zwei Männer hängten in Reinickendorf AfD-Wahlplakate auf. Einen 24-Jährigen, der ihnen dabei zusah, beleidigten sie fremdenfeindlich.

AfD-Wahlplakat in Reinickendorf

AfD-Wahlplakat in Reinickendorf

Foto: David Heerde

Zwei Männer, die am Sonntagvormittag gegen 11.30 Uhr in der Antonienstraße Wahlplakate aufhängten, sollen einen 24-Jährigen beleidigt und fremdenfeindlich beschimpft haben. Die Plakate stammen nach Informationen der Berliner Morgenpost von der AfD.

Wie die Polizei mitteilte, seien die zwei Männer nach Beendigung ihrer Arbeit in ein Auto gestiegen. Der Beifahrer soll dann den 24-Jährigen fremdenfeindlich beleidigt haben. Anschließend sollen die Männer weitergefahren, dann aber zurückgekehrt sein, um den Mann weiter volksverhetzend zu beschimpfen. Danach machten sie nach Polizeiangaben noch ein Foto des 24-Jährigen, bevor sie verschwanden. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Mehr zum Thema:

Parteien kämpfen um die besten Plätze für die Wahlplakate

In Berlin werden jetzt 200.000 Wahlplakate aufgehängt