Unfall in Berlin

Gaffer machen Fotos von verletztem Mann auf Trage

Der Unfall lockte schnell Schaulustige an, die ein Unfallopfer anstarrten und teils sogar Fotos von ihm machten.

Zahlreiche Schaulustige fanden sich an der Unfallstelle ein. Polizisten versuchten, sie zum Gehen zu bewegen

Zahlreiche Schaulustige fanden sich an der Unfallstelle ein. Polizisten versuchten, sie zum Gehen zu bewegen

Foto: Morris Pudwell

Bei einem Unfall in Neukölln ist am Sonntagnachmittag ein Mann verletzt worden. An der Ecke Niemetzstraße Ecke Braunschweiger Straße waren zwei Autos offenbar ungebremst kollidiert. Es handelt sich um ruhige Seitenstraßen. Der Fahrer und die Insassen des anderen Fahrzeugs lehnten eine Behandlung im Rettungswagen ab. Der verletzte Autofahrer wurde am Unglücksort zunächst auf einer Trage behandelt.

Der Unfall lockte schnell Schaulustige an, die in nächster Nähe zum Verunglückten standen, ihn anstarrten und teils sogar Fotos von ihm machten. Zwei Polizisten versuchten, die Menschen von der Unfallstelle wegzubewegen, während zwei andere Zeugenaussagen aufnahmen. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht.

Mehr zum Thema:

Unfall-Gaffer werden in Berlin immer mehr zum Problem

Zwei Mädchen am Kudamm angefahren - Unfallursache geklärt

50 Gaffer behindern Rettungsarbeiten nach Unfall in Neukölln

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.