Mehrere Verletzte

Am Sonntag erneut schwere Unfälle mit Radfahrern in Berlin

In Zehlendorf erfasste eine Autofahrerin eine 52-Jährige, in Kreuzberg fuhr eine Radfahrerin eine Fußgängerin an.

Fahrradunfall (Symbolbild)

Fahrradunfall (Symbolbild)

Foto: Ralph Goldmann / picture alliance / R. Goldmann

Viele Menschen nutzten am Sonntag das frühsommerliche Wetter, um mit dem Rad durch die Stadt zu fahren. Leider gab es dabei wieder einige Unfälle. Beim Velothon stürzte ein 16-Jähriger und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er ist nach Angaben der Polizei nach wie vor in kritischem Zustand.

Zu einem weiteren Unfall mit zwei Fahrradfahrern kam es am Sonntag in Zehlendorf. Auf der Potsdamer Straße erfasste eine 75-jährige Autofahrerin am Nachmittag eine 52 Jahre alte Radlerin, die auf dem Radweg unterwegs war. Bei der Kollision stürzte nicht nur die 52-Jährige, sondern auch die 15-jährige Tochter, die vor ihr gefahren war. Beide kamen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

An der Einmündung Markrafendamm zur Persiusstraße in Kreuzberg fuhr am Sonntag gegen 14.20 Uhr ein Radfahrer eine 60 Jahre alte Fußgängerin an. Wie die Polizei mitteilte, soll der Radfahrer die Straße bei Rot überquert haben. Die Fußgängerin sei bei Grün lösgelaufen. Sie wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Mehr zum Thema:

Lektion für Autofahrer: Kölner parkt Fahrrad auf der Straße

Radfahrer von abbiegendem Bus überrollt und schwer verletzt

Unfälle mit Diplomaten: Immunität ist kein Freifahrtschein!

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.