Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Die Polizei in Berlin

Die Polizei in Berlin

Foto: dpa

Rassistisch beleidigt, dann die Rolltreppe heruntergeschubst: Ein 16-Jähriger ist am S-Bahnhof Schichauweg von einer Gruppe geschubst und fremdenfeindlich beleidigt worden. Die Unbekannten hatten den Jugendlichen am Donnerstagnachmittag eine Rolltreppe heruntergeschubst, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der 16-Jährige konnte sich festhalten, erlitt aber durch die Reibung leichte Brandverletzungen an den Fingern. Anschließend wurde er von der Gruppe fremdenfeindlich beleidigt, bevor die Unbekannten flüchteten.

Mann sprüht Reizgas in der U-Bahn: Laut Polizei soll es in der U6 am Donnerstagabend gegen 22.40 Uhr zu einem Streit zwischen einem Pärchen gekommen sein, woraufhin sich ein 25-Jähriger eingemischt habe. Am U-Bahnhof Mehringdamm hätte das Pärchen das Fahrzeug verlassen. Dann habe der Mann sich umgedreht und Reizgas in den Waggon gesprüht. Er und seine Begleiterin entkamen. Drei Personen, darunter der 25-Jährige, klagten über Augenreizungen. Nach der Vernehmung durch die Polizei konnten sie ihren Weg fortsetzen. Zeugen sagten hinterher, einer von den Geschädigten habe zu Recht Reizgas abbekommen, da er zuvor gepöbelt habe. Die Polizei konnte dies nicht bestätigen.

82-Jähriger von Motorrad erfasst - schwer verletzt in Klinik: Ein 82-jähriger Fußgänger ist in Pankow von einem Motorrad angefahren und schwer verletzt worden. Der Mann überquerte am Donnerstagnachmittag die Wisbyer Straße, als er von einem 32 Jahre alten Motorradfahrer erfasst wurde, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt, der 82-Jährige kam mit schweren Verletztungen in eine Klinik.

Wohnungsbrand treibt Mieter in Bademänteln auf die Straße: Mitten in der Nacht wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz nach Mitte gerufen. Gegen 2.40 Uhr brannte eine Mietwohnung im Dachgeschoss in der Gropiusstraße. Die Einsatzkräfte waren fast zwei Stunden im Einsatz. Währenddessen mussten die Bewohner teilweise in Bademänteln auf der Straße warten. Zwei Menschen kamen mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus.

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden


Verkehrsmeldungen

S-Bahn

S5: Aufgrund von Weichen- und Stellwerksarbeiten im Bahnhof Strausberg ab 22 Uhr bis 21. Mai, 20 Uhr, SEV zwischen Strausberg Nord und Strausberg.

Bus

162: Die Linie wird bis 22. Mai am Schloßplatz Köpenick umgeleitet bzw. als Ersatzverkehr der Linie 68 zum S-Bahnhof Köpenick über Alt-Köpenick (in beiden Richtungen), Lindenstraße und Bahnhofstraße geführt. Die Haltestellen Schloßplatz Köpenick und Freiheit werden aufgehoben. Die Ersatzhaltestellen befinden sich in Alt-Köpenick gegenüber Luisenhain und zusätzlich an der Bahnhofstraße/Lindenstraße.

Staustellen

Niederschöneweide: Ab 18 Uhr bis Montag, 4 Uhr, wird die Fahrbahndecke im Kreuzungsbereich Schneller-/Brückenstraße erneuert. Die Kreuzung ist in alle Richtungen bzw. aus allen Richtungen gesperrt.

Friedrichshain: Aufgrund einer Veranstaltung in der Mercedes-Benz Arena (20 Uhr) wird ab ca. 18.30 Uhr erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich Mühlenstraße, Warschauer Straße, Oberbaumbrücke und Stralauer Allee erwartet.

Wetter

Das sommerliche Wetter setzt sich noch fort. Im Tagesverlauf bringen Quellwolken jedoch vereinzelt Gewitter. Das Gewitterrisiko ist jedoch nur gering. Die Temperaturen erreichen am Nachmittag Werte zwischen 24 und 29 Grad. Der Wind frischt tagsüber allmählich etwas auf und kommt aus Südost. Nachts kühlt sich die Luft auf 14 bis 11 Grad ab. Morgen kommt zwischen den Wolken zwar auch die Sonne durch. Im Tagesverlauf gibt es aber örtlich Regenschauer. Die Temperaturen steigen auf 14 bis 16 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Zur Startseite
© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.