Streit

Jugendlichem in Friedrichshain drei Zähne ausgeschlagen

Zehn Unbekannte griffen den 15-Jährigen am Bahnhof Warschauer Straße an. Der Schläger könnte einen Schlagring getragen haben.

Eine S-Bahn fährt vom Bahnhof Warschauer Straße ab (Archivbild)

Eine S-Bahn fährt vom Bahnhof Warschauer Straße ab (Archivbild)

Foto: Soeren Stache / picture alliance / dpa

Eine Gruppe aus etwa zehn Unbekannten hat am Bahnhof Warschauer Straße in Friedrichshain einen 15-Jährigen angegriffen. Der Jugendliche sei bei der Attacke am frühen Samstagmorgen aus der Gruppe heraus ins Gesicht geschlagen worden und habe dabei drei Zähne verloren, teilte die Bundespolizei mit. Der Angreifer habe möglicherweise einen Schlagring getragen. Bevor die Polizei eintraf, flüchteten die Angreifer. Zuvor war der Junge aus bisher ungeklärter Ursache mit der Gruppe in Streit geraten.

Die Unbekannten attackierten auch einen 26-Jährigen, der dabei eine Schnittwunde an der Hand erlitt. Ob der Mann mit dem Jugendlichen unterwegs war, oder ihm spontan zur Hilfe eilen wollte, war zunächst unklar. Rettungskräfte versorgten beide Verletzten vor Ort, eine Behandlung im Krankenhaus lehnten beide ab.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.