Unfall in Neukölln

Laster fährt Ampel an A100-Abfahrt um und verursacht Stau

Die Ampel drohte zu kippen. Die Polizei regelte den Verkehr, der sich bis zur Neuköllnischen Allee und auf die A100 zurückstaute. 

Die Ampel drohte zu kippen

Die Ampel drohte zu kippen

Foto: Morris Pudwell

Ein Kleinlaster mit Anhänger hat am Dienstagnachmittag eine Ampel beschädigt und damit für Verkehrsprobleme gesorgt. Der Vorfall ereignete sich gegen 14.30 Uhr in Neukölln. Beim Abbiegen rammte der Lkw, der Autos geladen hatte, die Behelfsampel Autobahnabfahrt Grenzallee/ Bergiusstraße. Zwei Ampelmasten gerieten dabei in gefährliche Schieflage und drohten zu kippen. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten sie stützen, da sie augenscheinlich nur noch von ihren überirdisch gespannten Kabeln gehalten wurden.

Die Polizei regelte den Verkehr, der sich bis zur Neuköllnischen Allee und teilweise auf die Autobahn A100 zurückstaute. Am Transporter waren keine äußeren Schäden sichtbar.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.