Kriminalität in Berlin

Mehrere Gebäude mit Farbbeuteln beworfen und beschmiert

Kurz vor dem 1. Mai sind in Berlin Gebäude mit Farbbeutelen beworfen oder beschmiert worden. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.

Foto: dpa

Berlin. Mehrere Anschläge mit Farbbeuteln sind in der Nacht zum Freitag begangen worden. Die Tatorte befinden sich in Friedrichshain und Neukölln. Fast zeitgleich wurde auch eine Fassade in Alt-Treptow beschmiert. Hier ist ein Verdächtiger von der Polizei verfolgt und schließlich festgenommen worden.

Gegen Mitternacht waren dem Pächter und einem Mitarbeiter eines Neuköllner Hostels in der Weserstraße mehrere Personen aufgefallen, die sich verdächtig verhielten. Schließlich sahen die beiden, dass sich die Gruppe plötzlich fluchtartig entfernte. Die Personen liefen in Richtung Reuterplatz weg und konnten unerkannt verschwinden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Beutel zerplatzen an Wand und hinterlassen grüne Kleckse

Als die Zeugen sich vor dem Haus umsahen, bemerkten sie, dass das Gebäude mit Farbbeuteln beworfen worden war. Es handelte sich um Beutel mit grüner Farbe, die an der Wand zerplatzt waren und große Kleckse hinterlassen hatten. Teile der Farbe sind an der dunklen und mit kunstvollen Graffiti versehenen Gebäudefassade hinuntergelaufen. Auch der Eingangsbereich des „Fantastic Foxhole Hostel“ wurde beschmutzt.

Der Beherbergungsbetrieb ist gerade erst eröffnet worden. Gegen die Einrichtung macht eine Initiative im Internet mobil, die zunehmenden Partytourismus im Reuterkiez und „noch mehr Ballermann-Atmosphäre“ befürchtet. Der Hostelbetreiber fürchtet weitere Attacken auf seine Einrichtung und teilte mit, zu seinem Schutz nunmehr Kameras zu installieren und das Haus bewachen zu lassen.

Die Polizei hat nach ihren Angaben noch keine Hinweise auf die Täter. Nur 15 Minuten vor diesem Farbbeutelanschlag war in Friedrichshain eine ähnliche Tat entdeckt worden. Dort stellte ein Wachschutzmitarbeiter fest, dass Unbekannte einen leer stehenden Neubau in der Rigaer Straße attackiert hatten. Wie die Polizei mitteilte, sind dort insgesamt 25 Farbbeutel gegen die Fassade geworfen worden.

Farbschmiererei an der Fassade des Park Centers am Treptower Park

Wann die Täter dort zugeschlagen haben, ist nicht bekannt. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass beide Vorfälle auf das Konto einer Tätergruppe gehen. Die Ermittler prüfen auch, ob ein Zusammenhang mit der Farbschmiererei an der Fassade des Park Centers am Treptower Park besteht, halten dies aber derzeit für unwahrscheinlich. Dort hatte ein Zeuge gegen 1.30 Uhr zwei Personen gesehen, die sich auf der Rückseite des Parkhauses aufhielten und sich verdächtig benahmen. Als von ihm verständigte Polizisten eintrafen, rannten die Verdächtigen davon.

Die Beamten konnten einen von ihnen einholen und festnehmen. Der 19-Jährige und sein entkommener Begleiter werden verdächtigt, einen Aufruf zu einer Demo am 1. Mai an die Wand gesprüht zu haben. In allen Fällen hat der Polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.