Neukölln

Mitarbeiterin schließt Räuber im Kiosk ein

Da waren zwei Täter an die Falsche geraten. Eine Mitarbeiterin hat zwei Räuber in ihrem Kiosk festgesetzt. Festnahme.

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs in der Innenstadt München, Bayern, DeutschlandUse cars the Police with activated Blue light on the road in the Inner city Munich Bavaria Germany

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs in der Innenstadt München, Bayern, DeutschlandUse cars the Police with activated Blue light on the road in the Inner city Munich Bavaria Germany

Foto: imago/Ralph Peters

Zwei Räuber sind in der Nacht zu Sonnabend in Neukölln an das falsche Opfer geraten. Die beiden 19-Jährigen hatten laut Polizei gegen 5.20 Uhr den Kiosk am U- und S-Bahnhof Neukölln betreten und die 59 Jahre alte Angestellte mit einem Messer bedroht. Zunächst drängten sie die Frau in einen hinteren Raum und forderten Geld.

Zur gleichen Zeit betraten jedoch Kunden das Geschäft. Die beiden jungen Männer forderten die Frau auf, diese wegzuschicken. Das nutzte die 59-Jährige jedoch. Sie ging mit den Kunden vor die Tür und schloss die beiden Täter im Kiosk ein. Die Polizei konnte beide festnehmen. Einer der beiden ist bereits als Intensivtäter bekannt.

Die Polizei prüft jetzt, ob die beiden für einen weiteren Raub verantwortlich sind. Gegen 4.35 Uhr waren zwei Männer in ein Geschäft auf dem U-Bahnhof Alt-Mariendorf gekommen, hatten die 32 Jahre alte Angestellte in das Büro geschoben und Geld verlangt. Sie fesselten die Frau und entkamen mit ihrer Beute.

Beide Überfallene erlitten einen Schock. Die Festgenommen sollen am Sonntag einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.