Charlottenburg

Maskierte Männer überfallen Restaurant in Charlottenburg

Einer der beiden Täter konnte festgenommen werden. Bei dem Überfall schlugen sie einer Angestellte mit einer Schusswaffe ins Gesicht.

 In der Bismarckstraße konnten Beamte einen mutmaßlichen Räuber vorläufig festnehmen. Dem Komplizen gelang die Flucht

In der Bismarckstraße konnten Beamte einen mutmaßlichen Räuber vorläufig festnehmen. Dem Komplizen gelang die Flucht

Foto: Ralph Peters / imago

Zwei maskierte Männer haben in der Nacht zu Montag ein Restaurant an der Richard-Wagner-Straße in Charlottenburg überfallen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, betraten die beiden Männer gegen 23.30 Uhr das Lokal, bedrohten Gäste und eine 31 Jahre alte Angestellte mit einer Schusswaffe und forderten Wertgegenstände.

Als die 31-Jährige kein Geld übergab, schlug ihr einer der Täter mit der Waffe ins Gesicht. Anschließend durchsuchten sie die Schubladen der Bar und nahmen die Kellnergeldbörse an sich. Bevor das Duo die Gaststätte verließ, ließ es sich noch von zwei Gästen im Alter von 32 und 66 Jahren Geld geben.

Der Inhaber des Restaurants hatte sich zum Zeitpunkt des Überfalls in der Küche aufgehalten, folgte den Flüchtenden und alarmierte die Polizei. In der Bismarckstraße konnten Beamte einen der mutmaßlichen Räuber vorläufig festnehmen. Dem Komplizen gelang die Flucht.

Die Mitarbeiterin erlitt durch den Schlag eine Kopfverletzung und kam ins Krankenhaus. Bei der Durchsuchung des 32-jährigen Festgenommenen entdeckten die Polizisten Drogen.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.